Bezirkskarte

Pfadi Prinzip - Junge führen Junge

Pfadi Prinzip - Junge führen Junge

Die Jugendfeuerwehr soll nicht zwingen mit 18 Jahren zu ende sein.

Geeignete und motivierte Feuerwehrleute, die die Grundausbildung bei der Jugendfeuerwehr abgeschlossen haben, können sich bei der Jugendfeuerwehr weiterbilden und parallel zur Ortsfeuerwehr in der Jugendfeuerwehr leitende Aufgaben übernehmen.

Zwei neue Kurse sollen angeboten werden. Einen einwöchigen JFW UOF Kurs zum JFW Betreuer und einen einwöchigen JFW OF Kurs zum JFW Kommandanten.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Peterm |

So auch das ist eine Super Idee für das Kurse anzubieten da die Ausbildung nur mit dem Jährlichen Betreuerkurs aus meiner Sicht zum Ausbilden von Jugendlichen nicht ausreichend ist.
Ich denke so wird es Professioneller und strukturierter

Kommentar von Urs |

Den UO-Kurs finde ich super. Unser JFW funktioniert auch so, dass etwa die Hälfe der "Klassenlehrer" ehemalige JFW-ler sind. Die Hauptaufgabe der Klassenlehrer ist Ausbildung, daher ist Stuffe UO sehr gut.
In der "normalen Feuerwehr" ist die Hauptaufgabe der Of die "Einsatzleitung", welches bei der JFW (da keine echten Einsätze) eher weniger gefragt ist.
Ich würde d.h. die nächste Stuffe eher JFW Kommndant bzw. JFW Ausbildungschef nennen.
Bin gespannt was rauskommt :-)